Platte der Woche: Ryley Walker - Golden Sings That Have Been Sung

Platte der Woche: Ryley Walker – Golden Sings That Have Been Sung

Ryley Walker ist noch nicht so lange auf der Singer-Songwriter-Landkarte vertreten. Dafür hat er mit seinen bislang gerade einmal zwei Alben (plus ein Instrumental-Album) umso mehr Eindruck hinterlassen, teilweise war sogar von einem Wunderkind die Rede. Offensichtlich ist der 27jährige als Kind in einen Topf voll mit Kreativitätstrunk geplumpst, denn nur zwei Jahre nach dem Debüt steht jetzt bereits Album Nummer drei in den Regalen.

Kurz zusammengefasst: Die Messlatte der hohen Erwartungen erfüllt Ryley Walker mit Leichtigkeit. “Golden Sings That Have Been Sung” ist ein tolles Singer-Songwriter-Album geworden. Ein Kunde meinte gerade im Laden, das erinnere ihn sehr an Rodriguez. Ich höre da viel Nick Drake oder auch Bonnie Prince Billy. Allesamt nicht die schlechtesten Referenzen.

In den acht Songs, die im Schnitt knapp fünf Minuten lang sind, schafft Walker ein dichtes atmosphärisches Psychedelic-Folk-Album, das immer noch hörbar von dern 60ern inspiriert ist. Unzweifelhafter Höhepunkt ist das tolle “The roundabout” – siehe Video unten.

Album als limitierte Deluxe Edition oder auf schwarzem Vinyl

Das Album erscheint in einer wirklich schicken 2LP-Deluxe Edition auf Pink Frost und Sea Foam Blue Vinyl. Auf der Bonus-LP sind umfangreiche Liveversionen von 40 Minuten Länge von “Sullen Mind” (Live at SiriusXMU The Loft) enthalten. Natürlich kommt das Album auch ganz klassich auf schwarzem Vinyl. Beide Editionen enthalten jeweils einen Downloadcode.

 

Der Dodo

Der Dodo gilt seit 1690 als ausgestorben. Das ist natürlich vollkommener Unsinn. Im Berliner Stadteil Schöneberg hat er ein schönes Reservat gefunden, in dem er sich seiner großen Leidenschaft widmen kann: der Vinyl Schallplatte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.