Alle Spielregeln und FAQs zu den RSD-Drops 2020

Dieses Jahr ist alles ein wenig anders. Stand in den letzten Jahren am Record Store Day das Zusammenkommen von Vinylfans, der Event-Charakter mit Party und Konzerten im Vordergrund, geht es in diesem Jahr zuvorderst um die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln. Spaß macht das niemandem von uns, wichtig und notwendig ist es trotzdem. Da es in den letzten Tagen zu vielen Fragen gekommen ist, fassen wir euch an dieser Stelle die wichtigsten Spielregeln zusammen und beantworten häufig von euch gestellte Fragen.

Vorreservierungen erstmals möglich!

Da es in diesem Jahr auch darum geht, den Publikumsverkehr in den beiden Läden zu begrenzen und zu entzerren, gibt es zum ersten Mal die Möglichkeit, Platten vorab zu ‚reservieren‘. Zu diesem Zweck haben wir alle verfügbaren Releases für den ersten Termin am 29. August (knapp 300 an der Zahl) samt Preisen im Onlineshop gelistet.

Gebt uns dazu bitte möglichst bald eure Wunschliste im Laden ab oder mailt sie an rsd2020@dodobeach.de. Bitte vergesst nicht anzugeben, in welchem Laden ihr eure Platten abholen möchtet. Und achtet bei eurer Reservierung unbedingt auch auf den Preis des Releases – nicht, dass es hier am Ende zu bösen Überraschungen kommt.

WICHTIG: Da wir auch in 2020 nicht wirklich wissen, wie viele der von uns bestellten Exemplare uns wirklich erreichen, können wir Reservierungen nur unter dem Motto ‚Solange der Vorrat reicht…‘ annehmen. Die ‚Reservierungen‘ werden chronologisch nach Eingang abgearbeitet, eine rechtzeitige Reservierung erhöht also eure Chancen, das gewünschte Juwel zu bekommen. Wie üblich gilt: Ein Exemplar pro Kunde!

Die am häufigsten gestellten Fragen

Wann habt ihr an den RSD-Drop-Terminen eigentlich geöffnet?

Wenn wir ehrlich sind, wissen wir das noch nicht genau. Wir werden uns zeitnah intern mit dem Team zusammen setzen, um alle organisatorischen Dinge zu klären. Ihr bekommt dann natürlich rechtzeitig Bescheid. Es ist allerdings ziemlich sicher, dass wir in diesem Jahr nicht um 7 oder 8 Uhr in der Früh die Türen öffnen, um dann erst spät abends die Läden wieder zu schließen…

Garantiert eine Vorbestellung, dass ich eine Platte bekomme?

Nein. Wie auch in den Vorjahren wissen wir nicht, wie viele Exemplare wir bekommen. Manchmal bekommt man von 20 bestellten Exemplaren alle zugeteilt, von einigen Releases bekommt man aber auch nur ein oder gar kein Exemplar ab. Eine frühe Reservierung erhöht aber definitiv deine Chancen, da diese rein chronologisch abgearbeitet werden.

Wann erfahre ich, ob meine Reservierung erfolgreich war?

Wir erhalten sämtliche Releases in der Woche vor dem RSD Drop und geben dir bis spätestens Freitag, den 28. August, Bescheid, ob deine Reservierung geklappt hat.

Wann kann ich meine reservierten Releases abholen?

Ganz ehrlich: wir wissen noch nicht konkret, wie die RSD Drops in den beiden Läden ablaufen sollen. Oberstes Ziel ist es, den Publikumsverkehr zu entzerren. Lange Schlangen vor und Menschenmassen in den Läden sind dieses Jahr schlicht nicht möglich. Aus diesem Grund wird eine Abholung deiner reservierten Releases voraussichtlich erst am Montag, den 31. August, nach dem ersten RSD Drop möglich sein.

Welche Regeln gelten an den RSD-Drop-Terminen in den Läden?

Ich denke wir müssen nicht mehr groß betonen, dass das Betreten der Läden ausschließlich mit Maske erlaubt ist. Zudem bitten wir euch um erhöhte Rücksicht auf andere Kunden, also vermeidet bitte ein Drängeln an den Regalen. Kein Release ist so wichtig, um die Gesundheit deiner Mitmenschen zu gefährden. Wir werden an den Terminen strikt darauf achten, den Einlass zu begrenzen. In Schöneberg ist momentan der gleichzeitige Aufenthalt von 14 Kunden erlaubt, in Prenzlauer Berg von knapp der Hälfte.

Wird es ein Rahmenprogramm mit Bier und Instore-Gigs geben?

Kurz und knapp: leider nein! Das Feiern holen hier hoffentlich im nächsten Jahr nach…

Wie laufen die RSD-Drops im September und Oktober ab?

Im Prinzip genauso. Die Releases für beide Termine werden rechtzeitig online stehen, um Vorreservierungen zu ermöglichen. Bitte seht also davon ab, uns jetzt bereits Wünsche für den 26. September und 24. Oktober zukommen zu lassen, damit wir nicht den Überblick verlieren.

Der Dodo

Der Dodo gilt seit 1690 als ausgestorben. Das ist natürlich vollkommener Unsinn. Im Berliner Stadteil Schöneberg hat er ein schönes Reservat gefunden, in dem er sich seiner großen Leidenschaft widmen kann: der Vinyl Schallplatte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.