Schallplatten und Plattenspieler liegen voll im Trend!

Schallplatten und Plattenspieler liegen voll im Trend!

Dass Vinyl seit Jahren boomt, muss ich an dieser Stelle ja keinem mehr erzählen. Wer gedacht hat, dass es sich hier um einen kurzfristigen Hype handelt, der irgendwann wieder abebbt, hat sich offensichtlich geirrt. Diese Tatsache wird jetzt durch aktuelle (Verkaufs)zahlen beeindruckend unterfüttert.

Lag der Umsatz von Schallplatten hierzulande zwischen 2005 und 2009 zwischen sechs und 9 Millionen Euro, stieg der Umsatz ab 2010 rasant an. Beginnend mit 19 Mio. Euro (2010) über 29 Mio. Euro im Jahr 2013, erreichte der Umsatz mit Vinyl LPs im vergangenen Jahr satte 50 Millionen Euro! In den USA ist diese Zahl sogar auf knapp 416 Mio. US-Dollar gestiegen, was einen neuen Höchststand seit 1988 bedeutet.
Es ist naheliegend, dass durch den steigenden Vinylabsatz auch die Verkaufszahlen von Plattenspielern ansteigen. Denn ohne vernünftiges Equipment nützt einem die tollste Platte nichts. Marktdaten der „gfu – Consumer und Home Electronics GmbH“ haben jetzt ergeben, dass 2015 insgesamt 80.000 Plattenspieler verkauft worden sind. Für das aktuelle Jahr wird sogar ein Absatz von 95.000 Plattenspielern erwartet. Insgesamt investieren Vinyl-Liebhaber dabei auch mehr für einen guten Plattenspieler: 2015 lag der Umsatz bei knapp 15 Mio. Euro, für dieses Jahr werden knapp 20 Mio. Euro prognostiziert. Dementsprechend steigen natürlich auch die Umsätze von hochwertigem Zubehör, wie z.B. Vorverstärkern, konkrete Zahlen liegen diesbezüglich aber nicht vor.

Vinyl erfolgreicher als werbebasiertes Streaming!

Trotz der genannten Rekordzahlen machen Vinylverkäufe immer noch nur einen Bruchteil des Gesamtumsatzes der Musikindustrie aus – in den USA knapp 0,7 Prozent einer Summe von geschätzten 7 Milliarden US-Dollar! So eben sind aber Zahlen veröffentlicht worden, die belegen, dass Schallplatten mehr Umsatz machen als werbebasiertes Streaming. Dessen Umsatz ist zwar im vergangenen Jahr auch um 31% gestiegen, beläuft sich aber „nur“ auf 385 Millionen US-Dollar. Allerdings gibt es bislang keinerlei Zahlen, wie viel die Labels und Künstlern davon abbekommen. Streng genommen sind diese Zahlen aber nicht mehr als eine Spielerei und mit Vorsicht zu genießen. Streaming ist natürlich weiterhin auf einem scheinbar unaufhaltsamen Vormarsch. Die Formate, die darunter am meisten leiden, sind die CD und digitale Downloads, deren Absatz in den USA auch 2015 deutlich gesunken ist. Bei der CD kann man bei einem Minus von 17 Prozent sogar fast von einem Einbruch sprechen. Da wir Dodos sowieso nicht viel von CDs halten, soll uns das nicht weiter stören. Wir freuen uns, wenn wir weiter zum Aufstieg der Vinyl Schallplatte beitragen können!

Der Dodo (78 Posts)

Der Dodo gilt seit 1690 als ausgestorben. Das ist natürlich vollkommener Unsinn. Im Berliner Stadteil Schöneberg hat er ein schönes Reservat gefunden, in dem er sich seiner großen Leidenschaft widmen kann: der Vinyl Schallplatte!


2 Kommentare zu “Schallplatten und Plattenspieler liegen voll im Trend!

  1. Hey, ich finde toll dass auch noch mehr Experten über das Thema der Trendwerdung schreiben. Ich befasse mich jetzt seit ein paar Monaten mit Plattenspielern und finde keine Vernünftigen Infos die professionell sind (siehe http://plattenspieler24.com undsoweiter) Kannst du eventuell mal einen Artikel zu den Plattenspielern der neueren Gattung machen, die dich interessieren.
    Liebe Grüße

  2. Ich finde die Entwicklung so super. Nicht nur weil Vinyl eben Vinyl ist, sondern weil es dann endlich wieder mehr Plattenläden gibt in denen man sich rumtreiben kann. Das beste Revival ever!

    VG
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.