Platte der Woche: Ride – Weather Diaries

Platte der Woche: Ride - Weather DiariesEs braucht nur wenige Umdrehungen des neuen Albums, um bei Kunden erstaunte Reaktionen auszulösen. „Gibt´s die noch?“ – „Die klingen ja wie in den 90ern“. Un tatsächlich: Nach Slowdive kehren mit Ride die nächsten Shoegaze-Helden auf die große Bühne zurück. Und auch sie haben absolut nichts verlernt. „Weather Diaries“ erscheint als 2LP, in der limitierten Variante auf Clear Vinyl.
Hier reinhören: Die gleichnamige Single anhören (Soundcloud)
Und wenn ihr mögt: Im Dodo Beach Online Shop bestellen

Weiterlesen

Die Highlights der Dodos zum Record Store Day 2017

Unsere persönlichen Highlights zum Record Store Day

Puh, da stehen am Record Store Day ja mal wieder eine ganze Menge Releases ins Haus. Neben weltbewegenden Platten wie der „Barbie Girl“ Seven Inch auf pinkem Vinyl und der Toto-Picture Disc in Form des afrikanischen Kontinents, stehen dort natürlich wieder große Namen drauf wie David Bowie, The Cure, Motörhead, Prince, Johnny Cash oder Fettes Brot und Olli Schulz aus heimischen Gefilden. Daneben gibt es aber wieder verdammt viele Schätze, die vielleicht nicht jedem direkt ins Auge stechen. Wir haben uns jedenfalls mal die Mühe gemacht, unsere Highlights aufzulisten. Und siehe da, nicht ein Release wird doppelt genannt 🙂 (mehr …)

Weiterlesen

Offizielle Liste für den Record Store Day 2017 ist raus!

Bereits seit einigen Wochen bekommen wir E-Mails und Anfragen im Laden, ob wir zum Record Store Day bestimmte Releases da haben werden und was diese kosten. Nun, die Antwort darauf kennen wir immer noch nicht, denn wie jedes Jahr wissen wir vorher nicht, welchen Release wir tatsächlich bekommen und in welcher Stückzahl. Immerhin können wir jetzt mit den ganzen Gerüchten aufräumen, die an uns herangetragen wurden, denn so eben ist endlich die offizielle Liste veröffentlicht worden. (mehr …)

Weiterlesen

Platte der Woche: Spoon – Hot Thoughts

Platte der Woche: Laura Marling - Semper FeminaEs ist selten, dass eine Band über Jahre hinweg eine derart hohe Qualität an den Tag legt wie Spoon. Egal ob „Girls Can Tell“, „Kill The Moonlight“, „Gimme Fiction“ oder das letzte Album „They Want My Soul“ – unter den insgesamt mittlerweile neun Alben findet sich kein mittelmäßiges oder gar schlechtes. Mit dem neuesten Werk „Hot Thoughts“ liefern Spoon quasi das perfekte Popalbum, das auch vor Ausflügen in Richtung 80s, Disco und Dance nicht zurück schreckt. Doch alles was Britt Daniel anfasst, wird anscheinend zu Gold (fünf Euro ins Phrasenschwein). Der „Indie-Art-Funk“ (Musikexpress) lässt einen nicht mehr los und stellt eines der bisherigen Highlights des noch jungen Musikjahres da. (mehr …)

Weiterlesen

Platte der Woche: Laura Marling – Semper Femina

Platte der Woche: Laura Marling - Semper FeminaEin Kunde hat Laura Marling jüngst im Laden als moderne Joni Mitchell bezeichnet, was sicherlich nicht das verkehrteste Lob für die Singer-Songwriterin ist. Auch die Musikpresse überschlägt sich einstimmig mit Lob. Mit gerade einmal 27 Jahren legt Marling bereits Album Nummer 6 vor und etabliert sich endgültig in der Elite der Singer-Songwriterinnen.
Hier reinhören: Video zu „Next Time“ (Youtube)
Und wenn ihr mögt: Im Dodo Beach Online Shop bestellen

Weiterlesen

Platte der Woche: Temples – Volcano

Platte der Woche: Temples - VolcanoNach dem gefeierten Debütalbum, das ihr uns damals regelrecht aus den Händen gerissen habt, erscheint nun also das Zweitwerk. Auf dem ist weitaus mehr entspannte Popmusik als Retro angesagt. Ein schönes Album, das aber im Gegensatz zum Debüt etwas an Eigenständigkeit und Spannung vermissen lässt. Die limitierte Edition kommt im Gegensatz zur Vorabankündigung nicht auf gelbem, sondern auf neon-orangenem Vinyl.
Hier reinhören: Video zu „Strange Or Be Forgotten“ (Youtube)
Und wenn ihr mögt: Im Dodo Beach Online Shop bestellen

Weiterlesen

Platte der Woche: Nap - Villa

Platte der Woche: NAP – Villa

Vetternwirtschaft bedeutet einen „Zustand, in dem nicht Können und Leistung, sondern Beziehungen ausschlaggebend für den beruflichen Aufstieg sind“. Ihr könntet mir ein solches Verhalten nach dem Lesen des Artikels gerne vorwerfen, denn die aktuelle Platte der Woche kommt von einer Band aus meiner Heimatstadt Oldenburg und ist sogar in meiner ehemaligen WG aufgenommen worden, in der mittlerweile ein veritables Tonstudio untergebracht ist. Allerdings sind Können und Leistung bei „Villa“ auf einem derart hohen Niveau, dass diese Kritik mühelos an mir abperlen würde. Denn eines würde ich trotz allerbester Beziehungen nie machen: mittelmäßige oder gar schlechte Musik zur Platte der Woche küren! (mehr …)

Weiterlesen